Es ist Freitag!

Göttin Freya auf ihrem Gespann, gezogen von großen Katzen

Der Freitag ist bekanntermaßen der fünfte Wochentag im deutschen Kalender gemäß DIN 1355 – ja, dafür gibt’s eine Deutsche Industrie Norm. Nach christlicher bzw. jüdischer Zählung ist der Freitag der 6. Tag der Woche.

Doch woher stammt eigentlich der Name Freitag? Aufmerksame Leser dieses Blogs ahnen es schon: es hat wieder was mit Göttern zu tun. :-) Der Freitag ist genauso wie der Donnerstag einer Gottheit gewidmet, der germanischen Göttin Freya, Gemahlin von Wotan. Sie war Göttin der Fruchtbarkeit, des Frühlings, des Glücks und der Liebe, sowie Lehrerin des Zaubers. Sie wurde zur Namensgeberin für den deutschen Freitag und den britischen “Friday”. Unsere romanischen Nachbarn haben sich für die Namensgebung Freyas Pendant, der Göttin Venus, bedient: so heisst es zum Beispiel im Französischen “Vendredi”. Freitag der 13. gilt in unserem Kulturkreis als Unglückstag, vermutlich weil die Kombination aus dem Wochentag, an dem Jesus Christus starb, und der 13  - dem “Dutzend des Teufels” – als Unglückszahl als besonders Unheil bringend galt. Dieser Aberglaube entstammt christlicher Tradition.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen, frühlingshaften Freitag!

Bildquelle: coldantlerfarm.blogspot.de